17. April 2010 in Basel

    In der Kirche St. Elisabethen, der um 1860 erbauten bedeutendsten neugotischen Kirche der Schweiz, durften wir die Paradiesmesse anlässlich einer Finissage wieder einmal singen. Mit viel Engagement waren alle dabei, um das Werk des Komponisten, unseres Chorleiters Christian Santschi, den Zuhörern dar zu bieten. Ein bekanntes georgisches Lied bildete den Auftakt, als Referenz an den Künstler der Ausstellung. Die Anwesenden erklatschten sich auch noch eine weltliche Zugabe.
Für alle Beteiligten und ZuhörerInnen ein schöner Anlass.